Weltblatt für den
Kreis 1


Beginn der Bauarbeiten
Obergericht: Jetzt geht es los



Nachdem keine Rekurse eingegangen sind, kann mit den Bauarbeiten am Obergericht plangemäss begonnen werden. Bereits sind Rodungen und Abbrucharbeiten vorgenommen worden.


Seit einiger Zeit haben sich die in diesen Tagen beginnenden Bauarbeiten zum Um- und Erweiterungsbau des Obergerichts angekündigt. Bereits wurde der historische Garten an der Obmannamtsgasse abgetragen und der Brunnen entfernt. Hier werden zunächst archäologische Untersuchungen vorgenommen.

Bäume werden ersetzt
Der Garten beim Haus Lindenegg an der Unteren Zäune 2 wurde ebenfalls abgegraben, alle Bäume wurden gefällt, Büsche gerodet. Hier wird eine unterirdische Parkgarage entstehen, mit 39 Parkplätzen. Anstelle des bereits abgebrochenen Waschhäuschens wird ein Gebäude errichtet, das zwei Autolifte aufnehmen wird. Dies in Änderung des Planes, eine Zufahrtsrampe zu bauen: Die beiden mächtigen alten Platanen vor dem Eingang zum Obergericht (Hirschengraben 13), so ergaben Untersuchungen, hätten das nicht überlebt, weil Wurzeln durchtrennt worden wären.
Weniger Glück haben die drei Linden und die Platane an der Unteren Zäune bei den Parkplätzen: Sie werden gefällt. Deren Zustand sei nicht mehr der beste und ihr Überleben wäre durch den hier unmittelbar angrenzend entstehenden Erweiterungsbau des Obergerichts ohnehin in Frage gestellt gewesen. Diese Bäume sollen durch junge Bäume ersetzt werden, ebenso wird der Garten Lindenegg nach den Bauarbeiten in einer ähnlichen Art wiederhergestellt. So hiess es an einer mündlichen Vorinformation einer Delegation des Quartiervereins und in einem Schreiben an die Anwohnerschaft.

Grossbaustelle
Für die an Handwerker aus dem Quartier vermieteten Parkplätze an der Unteren Zäune war für die Bauzeit ein Ersatz auf der anderen Seite des Obergerichts (Hirschengraben 15) in Aussicht gestellt worden, sowie die erneute Einrichtung der Parkplätze nach der Beendigung der Bauarbeiten. Darüber, wo und wie man das genau machen könne, liefen derzeit noch Abklärungen, war beim Obergericht zu erfahren. Bis gegen Mitte April wird die Liegenschaft Untere Zäune 4, früher Staatskellerei, abgebrochen. Ab Ende März erfolgt der Abbruch statisch nicht relevanter Bauteile der Liegenschaft Hirschengraben 13. Gegen Mitte April beginnt die Auskernung der Liegenschaft Obmannamtsgasse 2. Im September und Oktober werden Baugrubenabschlüsse erstellt, erfolgt der Baugrubenaushub und die Setzung von Bohrpfählen für den neuen Ergänzungsbau. – Zwei Jahre später, im Oktober 2011, ist die Übergabe der Bauten an die Nutzerschaft geplant.
Ein für die Altstadt ungewöhnlich grosses Bauvorhaben kommt in die Phase der Umsetzung.

Elmar Melliger

« zurück zur Übersicht
Zeitungsabo?
Abonnieren Sie den Altstadt Kurier! [»]

Mitgliedschaft in einem Trägerverein?
Für Mitglieder unserer Trägervereine ist der Altstadt Kurier im Mitgliederbeitrag inbegriffen! [»]

Adresseintrag Marktplatz?
Wünschen Sie einen Eintrag in unserem Verzeichnis "Matktplatz Altstadt"? [»]
Copyright © 2004 Zürich1 / Alle Rechte vorbehalten / info@zuerich1.ch