Weltblatt für den
Kreis 1


Kostenlose Umweltberatung für KMUs der Altstadt
Der «Öko-Kompass»



Auf dem Weg zur 2000-Watt-Gesellschaft bietet die Stadt Zürich mit dem Projekt «Öko-Kompass» eine kostenlose Beratung für KMU, die Betriebskosten und Ökobilanz optimieren möchten. Bereits mit wenigen Massnahmen können in den meisten Betrieben Einsparungen von 10 bis 20 Prozent erzielt werden.

Eines schönen Tages im Sommer 2009 erhielt der Schreinermeister Peter Epting einen Anruf von den Projektverantwortlichen «Öko-Kompass» der Stadt. Ob er interessiert wäre, sich von unabhängigen Experten beraten zu lassen. Epting sagte zu und bekam bald Besuch von zwei Energieberatern.
Gemeinsam diskutierten sie, welche umweltfreundlichen und energieschonenden Massnahmen in seinem Betrieb sinnvoll und möglich wären. Eine Option war die Benzinersparnis in Firmenfahrzeugen. «Ich zahlte darauf drei Mitarbeitern einen Fahrkurs. Sie erfuhren dort, wie sie niedertourig fahren und den Stop-and-go-Fahrstil vermeiden können.» Drei weitere Mitarbeiter, die ebenfalls häufig Betriebsfahrten unternehmen, wird er demnächst in denselben Kurs schicken. «Sie lernen auch andere nützliche Dinge wie Fahrverhalten bei Aquaplaning, das letztlich dem Schutz von Lenker und Fahrzeug dient.» Er wird auch einen besuchen.
Die Energieberater und Epting diskutierten auch den Einsatz von Ökostrom. «Für meine Schreinerei auf dem Land beziehe ich jetzt Ökostrom. Bei meiner Schreinerei in der Kaminfegergasse lohnt sich das aber nicht, da der Strombedarf dort zu gering ist.»
Ein weiterer Punkt ist das Verwenden von umweltfreundlichen Lösungsmitteln in der Schreinerei. «Das ist mir wichtig, dass die Lösungsmittel leimfrei und biologisch abbaubar sind.» Und was liess sich im Bereich umweltfreundliche Kraftstoffe für die Firmenautos ausrichten? Sein eigenes Firmenfahrzeug fährt schon seit 2007 mit Bioethanol. Aber solange es keine Bioethanolsäulen in der Stadt Zürich gibt, kann er die andern Fahrzeuge nicht umrüsten. «Bei meinem ist es sinnvoll, da ich oft im Kanton unterwegs bin und die Säulen in Winterthur, Wetzikon oder im Säuliamt nutzen kann. Die anderen Firmenbusse aber bewegen sich praktisch nur in der Stadt.» Erdgasbetriebene Fahrzeuge sind die Alternative, die er ins Auge fasst.

Unabhängige Energieberatung
Mit Hilfe des Projekts «Öko-Kompass» lassen sich rasch Lösungen für die Optimierung von Betriebskosten und Ökobilanz in allen Geschäftsbereichen finden – telefonisch, per Mail oder durch eine Situationsanalyse vor Ort. Ein sauberes Mobilitätsmanagement als Teil der Logistik nutzt in idealer Weise die Möglichkeiten des öffentlichen Verkehrs. Wie gelangen die Mitarbeiter zum Arbeitsort, die Waren zum Kunden, der materielle Bedarf zum KMU? Wie lassen sich Transportwege reduzieren oder energieschonend zurücklegen? Mit dem propagierten «Eco-Drive» beispielsweise können 10 Prozent Treibstoff eingespart werden. Die unabhängige Energieberatung der Stadt analysiert vom Elektrogerät bis zur Gebäudehülle alles, was die Energiebilanz beeinflusst, und das Energie-Coaching begleitet den Unternehmer von der Planung bis zur Realisierung von baulichen Massnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz.

Infos und Kontakte
Auf der Website www.topten.ch kann man sich bei Neuanschaffungen gezielt über geeignete Produkte für die Infrastruktur informieren: über Beleuchtungen, Holz- und Pelletsöfen, Solarstromanlagen und Sonnenkollektoren, Boiler, Klimageräte, Heizungspumpen, Haushaltgeräte und gut isolierende Fenster von hoher Qualität, die wenig Energie verbrauchen, die Umwelt nur in geringem Masse belasten, gesundheitlich unbedenklich sind und ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis aufweisen. Der Öko-Kompass vermittelt Informationen und Kontakte zu den Themen Materialverbrauch, Entsorgung und Recycling, untersucht die Nachhaltigkeit des Betriebs und berät in Sachen Fördergelder durch Bund und Gemeinde.

Nadia Ghidoli

Peter Epting AG
Die Bau- und Möbelschreinerei Peter Epting AG wurde 1980 in Hombrechtikon gegründet und ist seit 1995 auch in der Altstadt vertreten, an der Kaminfeger- und an der Kruggasse. Zu ihren Dienstleistungen gehören der Bau von Küchen, Einbaumöbeln und -schränken, Türen, Fenstern, -rahmen und Särgen, Spezialanfertigungen, denkmalpflegerische, Parkett- und allgemeine Schreinerarbeiten. Das Unternehmen beschäftigt 17 Mitarbeitende; www.epting.ch.
NG


Öko-Kompass
Der Öko-Kompass ist ein gelungenes Beispiel für eine Public Private Partnership im Dienste des Legislaturschwerpunktes «2000-Watt-Gesellschaft» der Stadtzürcher Regierung. Sie konnte den Gewerbeverband der Stadt Zürich, die Zürcher Kantonalbank, das Mobility Car Sharing und die Unternehmen Flumroc, HP und Microsoft an Bord holen.
Kontakt: Stadt Zürich, Umwelt- und Gesundheitsschutz, Öko-Kompass, Walchestrasse 31, Postfach 3251, 8021 Zürich, Tel. 044 412 50 55 (morgens), www.stadt-zuerich.ch/oeko-kompass, oeko-kompass@zuerich.ch.
NG


« zurück zur Übersicht
Zeitungsabo?
Abonnieren Sie den Altstadt Kurier! [»]

Mitgliedschaft in einem Trägerverein?
Für Mitglieder unserer Trägervereine ist der Altstadt Kurier im Mitgliederbeitrag inbegriffen! [»]

Adresseintrag Marktplatz?
Wünschen Sie einen Eintrag in unserem Verzeichnis "Matktplatz Altstadt"? [»]
Copyright © 2004 Zürich1 / Alle Rechte vorbehalten / info@zuerich1.ch