Weltblatt für den
Kreis 1


Nachruf Roland Dublanc

Am 6. Dezember 2007 ist Roland Dublanc nach längerer Krankheit verstorben. Am 11. Januar 2008 hätte er seinen 78. Geburtstag feiern können.

Roland wuchs in Wiedikon auf, besuchte dort die Primar- und Sekundarschule und absolvierte danach eine vierjährige Kürschnerlehre bei Rückmar an der Bahnhofstrasse. Er bildete sich an der Kunstgewerbeschule weiter in figürlichem Zeichnen und belegte die Abendschule für Schnittmuster
und Modezeichnen. Roland Dublanc war ein hervorragender Fachmann, er liebte seinen Beruf und so lag es nahe, dass er 1963 sein eigenes Geschäft an der Strehlgasse 16 eröffnete. Zehn Jahre präsidierte er den Pelzfachverband; überdies war er Laienrichter für Arbeitgeber.
In all seinen Tätigkeiten wurde er von Rosmarie, seiner Gattin, die er 1955 heiratete, unterstützt. Roland verarbeitete Pelze zu aparten Kleidungsstücken und Rosmarie war zuständig für die Administration. Mit der Geburt von Tochter Andrea 1960 war das Glück der beiden vollkommen. Besonders freute sich Roland darüber, dass Andrea den gleichen Beruf wie er erlernte und er ermöglichte ihr als zusätzliche Weiterbildung eine Modefachschule in Paris. Und so kam es, dass bald die ganze Familie im Pelzgeschäft an der Strehlgasse 16 tätig war. Sogar der heute siebzehnjährige Enkel Fabian, zu dem Roland eine innige Beziehung pflegte, hat sich für eine Lehre unweit des grosselterlichen Geschäftes entschieden, nicht als Kürschner, als Elektriker bei Delmar AG an der Strehlgasse 29. Roland Dublanc war mit dem Rennweg-Quartier eng verbunden. Seit der Eröffnung seines Pelzgeschäftes war er Mitglied des Rennweg-Quartier-Vereins. Es gab keine Veranstaltung, an der er mit seiner Rosmarie nicht teilnahm. Die Gespräche mit ihm waren immer bereichernd und anregend, man war gerne in seiner Gesellschaft und fühlte sich wohl mit ihm.
Vor viereinhalb Jahren erlitt er in seinem Ferienhaus im Tessin einen Hirnschlag. Er erholte sich nicht mehr. Am 17. Dezember mussten Familie, Freunde, Bekannte und viele Freunde aus dem Rennweg-Quartier von Roland Abschied nehmen. – Rosmarie und Andrea haben das Pelzgeschäft seit der Krankheit von Roland weitergeführt und sie werden es auch weiterhin in seinem Sinne tun. Roland wäre stolz auf seine beiden tüchtigen und erfolgreichen Frauen!

Madeleine Bächler


« zurück zur Übersicht
Zeitungsabo?
Abonnieren Sie den Altstadt Kurier! [»]

Mitgliedschaft in einem Trägerverein?
Für Mitglieder unserer Trägervereine ist der Altstadt Kurier im Mitgliederbeitrag inbegriffen! [»]

Adresseintrag Marktplatz?
Wünschen Sie einen Eintrag in unserem Verzeichnis "Matktplatz Altstadt"? [»]
Copyright © 2004 Zürich1 / Alle Rechte vorbehalten / info@zuerich1.ch