Weltblatt für den
Kreis 1


Kulinarium
Scottis superleckere Suppenküche

Die Torgasse rüstet kulinarisch auf.

In der Nummer 5, im denkmalgeschützten Haus «Zum Kranich» zwischen «Weisser Rose» und «Cakefriends» serviert neu das «La Zoupa» seine fabelhaften Süppchen und Eintopfgerichte. Erfinder und Pater Familias ist der Werber Ivan Scotti.

Auf der Theke grünt Basilikum. Daneben schwindet der von Imma und Nina selbstgebackene Schoggikuchen, Stück um Stück, zum Eis-Cappucino schmeckt er besonders gut. Der Kuchen ist aber gewissermassen eine Ausnahme, denn das Food-Angebot besteht eigentlich aus den «La Zoupa»-Fertiggerichten, das sind Suppen, Eintöpfe, Wok-Gemüse mit Tofu und viele andere Gerichte und Säfte. Convenience – ist das nicht «pfui»?

Idee Suppe weiterentwickelt
Der ursprünglichen «Kantinenkost» mit den Suppen der 1974 gegründeten Werbeagentur Scotti hat immerhin der Schweizer Starkoch in London, Anton Mosimann, auf die Sprünge geholfen, als er mit der Werbeagentur an einem Kochbuch für einen Kunden der Agentur arbeitete und diese für ihn einen Pizza-Kurier aufbieten wollte, als der Hunger sich meldete. Gut und gesund essen sei keine Kunst, Scotti solle sich doch einige feine Suppeneintöpfe ohne Konservierungsmittel kochen lassen und diese in der Agentur im Tiefkühler aufbewahren, meinte Mosimann. Und genau das machte Ivan Scotti für sein Team, für sich selbst und einiges später als eigenständige Geschäftsidee. Das Wort «La Zoupa» verstehen übrigens alle, obschon es in keiner Sprache existiert.

Spontan gestyltes Lokal
In Wiedikon, im Stockwerk unter seiner Agentur, wurde eine Küche eingerichtet, gestartet mit ein paar Suppenideen des Schweizer Spitzenkochs in London. Die «Creative Cuisine» «La Zoupa» hat darauf die Idee Eintopf mit Begeisterung weiterentwickelt. Was man isst, soll das Wohlbefinden steigern, nicht aber das Gewicht, so das Motto. Unter die Leute kommen das Couscous, die mediterrane Fischsuppe, die Mulligatawny (eine indische Currysuppe mit Huhn) und die Bündner Gerstensuppe mit Speck und Thymian in mikrowellentauglichen Bechern. Spitze und ganz neu sind auch die Gemüse und Fruchtsäfte: «Liquid Meals», zu Neudeutsch.
Aber wir sitzen ja nicht irgendwo in einem Büro, sondern gemütlich in der Altstadt, (noch) draussen auf der Gasse, vor den grossen Schaufenstern der ehemaligen Schuhboutique Andy Jllien, auf kunterbunten Gartenstühlen. Wir sind froh um die Sonnenstore! Das kleine, spontan gestylte Lokal (mit dem dazugehörigen Take-away-Lädeli) ist das Flaggschiff des trendigen Unternehmens, dessen über dreissig Suppen und Gerichte in über hundert Läden angeboten werden, unter anderem bei Globus delicatessa.

Genüsslich
Meine Freundin löffelt ihre Tom Kha Gai genüsslich, sie ist eine Expertin der thailändischen Hühnersuppe mit Zitronengras und Galgant (eine Gewürzwurzel). Für das Linsengericht würde ich mein Erstgeburtsrecht glatt meinem Bruder Kristov verkaufen.
Rundum fröhliches Publikum, jung bis mitteljung, durchmischt mit einigem Grau. Auch die Scottis, eine einst aus Lugano eingewanderte Familie, sind gern ihre eignen Gäste. Besonders Sohn Mauro, der Créateur der beiden Geschäfte an der Torgasse, der auch für die Ausweitung der Geschäftsidee verantwortlich ist. Er geniesst regelmässig, was auch den Gästen schmeckt. Buon appettito!

Esther Scheidegger

Restaurant/Bar «La Zoupa»
Torgasse 5, 8001 Zürich. Tel. 043 542 46 86, www.lazoupa.ch.
Offen Montag bis Freitag 9.30 bis 23, Samstag 10 bis 24 Uhr.
22 Plätze innen oder aussen.

« zurück zur Übersicht
Zeitungsabo?
Abonnieren Sie den Altstadt Kurier! [»]

Mitgliedschaft in einem Trägerverein?
Für Mitglieder unserer Trägervereine ist der Altstadt Kurier im Mitgliederbeitrag inbegriffen! [»]

Adresseintrag Marktplatz?
Wünschen Sie einen Eintrag in unserem Verzeichnis "Matktplatz Altstadt"? [»]
Copyright © 2004 Zürich1 / Alle Rechte vorbehalten / info@zuerich1.ch