Weltblatt für den
Kreis 1


Das Quartier grüsst den Hafenkran

An einem blendend schönen Samstagnachmittag gönnte sich das Quartier eine kleine, schräge Feier.

Eine Anzahl Flyer und eine kurze Phase der Mundpropaganda mussten genügen, den «Das Quartier grüsst den Hafenkran» genannten Anlass bekannt zu machen, und so war am Samstag, den 28. Mai um 17.17 Uhr natürlich nur ein Teil des Quartiers anwesend, aber was für einer! Die Besammlungszeit 17.17 liess Kenner auf die Urheberin des Anlasses schliessen, unsere Helen Faigle nämlich, die schon weit im Voraus angekündigt hatte, dass sie, sollte der Hafenkran dereinst wirklich kommen, die Paloma-Melodie durch die Finger pfeifen würde. Von einem Meeres-Buffet sprach sie auch noch. Beides traf ein, an diesem prächtigen Nachmittag.
Die Weise «Ein Schiff wird kommen» ertönte, als ein ansehnlicher Trupp die Marktgasse herunter kam und über das Limmatquai zum Hafenkran zog. Vom Leichtmatrosen bis zur Admiralität haben sich alle zusammengefunden und keine Mühe gescheut, ein kraftvolles Orchester zustande zu bringen.
Am Ort des Geschehens turnten sogar einige Piraten am Kran herum. Der Altstadtchor brachte seine Seemannslieder zur Aufführung, an der Handorgel angeführt durch Michael Kleiser. Von «Nimm uns mit, Kapitän, auf die Reise» über den eigens kreierten «Hafenkran»-Song bis zu «Junge, komm bald wieder nach Haus» liess der Chor die Anwesenden in Erinnerungen und Heim- und Fernweh schwelgen.
Zwischendurch trat Raffael Ullmann in die Mitte und schrie zur Melodie von «O Tannenbaum» einen eigenen Reim in die fröhliche Meute – «O Hafenkran, o Hafenkran, wie schön sind deine Schrauben…» – dessen höheren Sinn man sich selbst zusammensuchen konnte. Und Helen pfiff, begleitet von der Blasmusik, ihr «La Paloma». – Nun, der Altstadtchor respektive La-Paloma-Chor wurde direkt ab Platz für das Hafenfest von anfangs Juli angeheuert, was natürlich für die Anheurer spricht.
Mit drei Stössen aus seiner Schiffshupe eröffnete der Mitorganisator des schrägen Festes, Martin Brogli, den Apéro.
Die Getränke waren gespendet von Helen Faigle, Eva Haessig und Peter Preissle, die Speisen von Helen Faigle (Anchovis und Fischstäbli), Othmar Zgraggen (Calamares) und anderen, namentlich für die kleinen Piraten unter den Anwesenden schwammen auch süsse kleine Haifische herum, und von der «Äss-Bar» gelangten weitere Süssigkeiten unter die Leute.
Von diesem denkwürdigen Abend am Hafen am Limmatquai wird man noch lange reden am Lagerfeuer, pardon, auf hoher See, wenn die Nächte lang und die Liebsten weit sind.

Elmar Melliger

« zurück zur Übersicht
Zeitungsabo?
Abonnieren Sie den Altstadt Kurier! [»]

Mitgliedschaft in einem Trägerverein?
Für Mitglieder unserer Trägervereine ist der Altstadt Kurier im Mitgliederbeitrag inbegriffen! [»]

Adresseintrag Marktplatz?
Wünschen Sie einen Eintrag in unserem Verzeichnis "Matktplatz Altstadt"? [»]
Copyright © 2004 Zürich1 / Alle Rechte vorbehalten / info@zuerich1.ch