Weltblatt für den
Kreis 1


Kräuterbeete im Aufwind

Für ein Projekt im Alterszentrum Bürgerasyl-Pfrundhaus werden Freiwillige gesucht, die zusammen mit Bewohnerinnen und Bewohnern ein Kräuterhochbeet betreuen.

Seit die Menschen vor ungefähr 10 000 Jahren sesshaft wurden, legen sie Gärten an, um Nahrungsmittel anzubauen. Gärten dienen aber schon seit Menschengedenken auch zur Erholung und zum Verweilen. In neuerer Zeit ist die Gartentherapie entwickelt worden, welche die heilenden und gesundheitsförderlichen Kräfte der Pflanzen und der Gartenarbeit nutzt. In Zürich wurden mit einem Pilotprojekt in verschiedenen Alterszentren die Möglichkeiten der Gartentherapie untersucht. Seit 2008 ist das Alterszentrum Bürgerasyl-Pfrundhaus mit dabei und bietet einen Gartenclub für Bewohnerinnen und Bewohner an. Unter der Leitung einer ausgebildeten Aktivierungsfachfrau und Gartentherapeutin treffen sich die Clubmitglieder jede Woche, um sich aktiv im Garten zu betätigen.

Erweiterung des Therapiegartens
In der ersten Phase wurden im Alterszentrum Bürgerasyl-Pfrundhaus drei kleine Hochbeete aufgestellt, um die Gartenarbeit zu erleichtern. Nun sollen in einer zweiten Phase zusätzliche Hochbeete errichtet werden. Gleichzeitig werden die Wege zu den Hochbeeten und Erdbeeten verbessert und rollstuhlgängig gemacht. Das Projekt wird von mehreren Stiftungen unterstützt und soll im Frühling 2015 umgesetzt werden. Die Hochbeete sollen mit verschiedenen Kräutern bepflanzt werden, aus denen Produkte wie zum Beispiel Teemischungen, Sirup, Kräutersalz oder Duftkissen hergestellt werden.

Freiwillige gesucht
Im bestehenden Gartenclub hilft seit Beginn weg eine Freiwillige mit. Für das neue Projekt mit fünf oder sechs geplanten Kräuterhochbeeten werden zusätzliche Freiwillige gesucht. Je ein bis zwei Freiwillige übernehmen die Bepflanzung und Pflege eines Hochbeets zusammen mit ein bis zwei Bewohnerinnen oder Bewohnern. Dazu werden sie von einem erfahrenen Gartentherapeuten in die Arbeit eingeführt und begleitet. Sie erfahren Wissenswertes über die Heilkräuter und ihre Pflege und stellen daraus zusammen mit den Bewohnerinnen und Bewohnern nützliche Produkte her. (Etwas davon dürfte man dann sicher mit nach Hause nehmen.) Der Projektstart ist im März 2015.
Im Oktober wurden die Hochbeete bereits für den Winter vorbereitet, bevor sie dann im nächsten Frühling wieder für die Benutzung bereit gemacht werden. Es ist mit einem Aufwand von drei bis vier Stunden pro Woche zu rechnen.

Thomas Pfister

Wünschen Sie mehr Informationen? Möchten Sie beim Projekt als Freiwillige/r mitmachen? Bitte melden Sie sich bei Thomas Pfister, Gartentherapeut, Tel. 079 345 76 61, thomas.pfister-adm@bluewin.ch.

« zurück zur Übersicht
Zeitungsabo?
Abonnieren Sie den Altstadt Kurier! [»]

Mitgliedschaft in einem Trägerverein?
Für Mitglieder unserer Trägervereine ist der Altstadt Kurier im Mitgliederbeitrag inbegriffen! [»]

Adresseintrag Marktplatz?
Wünschen Sie einen Eintrag in unserem Verzeichnis "Matktplatz Altstadt"? [»]
Copyright © 2004 Zürich1 / Alle Rechte vorbehalten / info@zuerich1.ch