Weltblatt für den
Kreis 1


Müllers gehen in Pension

Vor 36 Jahren hat alles begonnen. Am 2. Mai 1981 übernahm das junge Ehepaar Herbert und Ursula Müller das Geschäft an der Niederdorfstrasse 46. Ende Monat geht diese Ära zu Ende – doch keine Angst, es kommen keine Turnschuhe – es bleibt bei feinen Ess- und Trinkwaren.

Herbert Müller war früher Rayonchef in der Käseabteilung von Coop auf der Bahnhofbrücke. Durch Lieferanten erfuhr er, dass der «Chäs-Chäller» an der Niederdorfstrasse neue Mieter suchte. Seine Frau Ursula arbeitete damals im «Chäs-Egge» in Oerlikon. Beiden gefiel die Idee der Selbständigkeit und so ging es anfangs Mai 1981 los.

Niveau und Qualität
Kerngeschäft war immer Käse und was dazugehört. Wichtig waren und sind das Niveau und die Qualität. Viele würzige Schweizer Käse, feine Bergkäse, aber auch Köstlichkeiten aus Frankreich, Italien und Spanien stehen zur Auswahl. Die selbstgemachte Altstadt-Fonduemischung ist rezent und würzig, dazu kommt im Winter eine Vielfalt von Raclette-Käsen. Zu gutem Käse gehört gutes Brot, selbstverständlich von Bertschi. Müllers verfügen über eine sehr schöne Auswahl von Weinen auch aus der Region Zürich und sie verstehen etwas davon, beraten gerne. Von Anfang an boten sie einen Stand mit frischem Gemüse und Früchten an.
Für mich war dieser Laden vor über dreissig Jahren während guten zehn Jahren ein Paradies und gleichzeitig die «letzte Rettung vor 18.30 Uhr», denn damals war um diese Zeit Ladenschluss. Fast allabendlich stürzte ich fünf Minuten vor halb sieben ins Geschäft und mit der liebevollen Betreuung und Geduld von Müllers war das Nachtessen gesichert. Meine Nachbarin Maria wollte nur Eier, die grossen, mit dem extrem gelben Dotter, von Müllers. Und wenn sie einen Harass Wein kaufte, brachte ihr Herr Müller diesen nach Hause.

Spezialitäten
Das Angebot hat sich immer weiter entwickelt. Heute ist die beliebte Sonnenbergbutter im «Chäs-Chäller» zu finden. Kunden von weiter her kommen dafür extra in die Altstadt. Eine weitere Spezialität von Müllers sind Dauerwürste, auch dafür kommen Kunden von weiter her. Es gibt diese vom Lama, vom Schaf aus dem Lötschental und vom Yak, der im Zoo zu besichtigen ist.

Catering
Ein weiterer Erwerbszweig ist das Catering. Für private Haushalte, Geschäfte und Büros werden Sandwiches und vor allem wunderbare Käse- und Fleischplatten in allen Variationen und zu sehr anständigen Preisen angeboten und nach Wunsch auch ausgeliefert. Nach Bedarf wird ein passender Wein dazu gereicht.

Ausblick
Wenige Monate nach der Übernahme des Ladens konnte das Ehepaar Müller in die Wohnung im zweiten Stock über dem Laden ziehen. Die beiden Töchter wuchsen in der Altstadt auf und gingen ins Hirschengraben zur Schule. Ursula und Herbert Müller bleiben in der Altstadt wohnhaft. Wir wünschen den beiden alles Gute für die Zukunft.
Im September wird der Laden wiedereröffnet. «Urban Food Store» wird mit bekannten und neuen Köstlichkeiten die Tradition weiterführen und neu erfinden.

Christine Schmuki

«Chäs-Chäller», Niederdorfstrasse 46,
Tel. 044 251 38 92.


« zurück zur Übersicht
Zeitungsabo?
Abonnieren Sie den Altstadt Kurier! [»]

Mitgliedschaft in einem Trägerverein?
Für Mitglieder unserer Trägervereine ist der Altstadt Kurier im Mitgliederbeitrag inbegriffen! [»]

Adresseintrag Marktplatz?
Wünschen Sie einen Eintrag in unserem Verzeichnis "Matktplatz Altstadt"? [»]
Copyright © 2004 Zürich1 / Alle Rechte vorbehalten / info@zuerich1.ch