Weltblatt für den
Kreis 1


Zähringerplatz: Pfostenreihe

Am 21. März fand eine öffentliche Veranstaltung statt. Nun liegt der Bericht des Tiefbauamts vor.

Die Veranstaltung war gut besucht und fand unter reger Publikumsbeteiligung statt. Nun liegt beim Tiefbauamt der Bericht zu den nicht berücksichtigten Einwänden auf, während sechzig Tagen. Diese Auflage dient lediglich zur Information, und weitere Einwände werden nicht berücksichtigt, war auf Anfrage zu erfahren. So regelt es der Paragraph 13 des Strassengesetzes.
Ein Einwand betraf die Trottoirs, die gemäss Plan aufgehoben und durch eine Bodenmarkierung aus hellen Pflastersteinen ersetzt werden. Bedenken betreffend Sicherheit wurden laut. Dem wird nun entgegen gehalten, dass Veloparkieranlagen und Anlieferungsparkfelder eine Abschirmung und Schutz bieten. Zudem werde der Verkehr automatisch verlangsamt, in einem Fussgängerbereich.
Was hingegen aufgenommen wurde, ist eines der Hauptanliegen: Entlang der Häuser Predigerplatz 2 bis 6, im Wendebereich der Fahrzeuge also, wird eine Pfostenreihe gesetzt. Damit wird die Sicherheit der Fussgänger gewahrt und das Parkieren von Fahrzeugen bis direkt an die Hausfassaden verhindert.
Auf eine Beleuchtung der Predigerkirche wird verzichtet, dafür der Turm im Interesse der Fernwirkung beleuchtet und die umliegenden Fassaden in eine sanfte Grundhelligkeit getaucht.
Die wegfallenden zehn Parkplätze werden in der Nähe ersetzt. Was zu reden gab, war das geplante Anfügen von vier Parkfeldern zuoberst am Predigerplatz, direkt vor dem Restaurant «Rechberg». Dagegen hat der Quartierverein bei der Dienstabteilung Verkehr interveniert, da der kleine Platz praktisch abgeschottet und die Aufwertung des einen Platzes mit der Abwertung des andern erkauft würde. Bisher sind diese Bemühungen ohne Erfolg geblieben.
Der Baubeginn für die Sanierung und Neugestaltung des Zähringerplatzes ist übrigens im März nächsten Jahres vorgesehen, als Bauzeit werden sechs bis acht Monate veranschlagt.

Die Pläne liegen seit dem 1. Juli für sechzig Tage zur öffentlichen Einsichtnahme auf. Beim Tiefbauamt, Haus der Industriellen Betriebe, Beatenplatz 2, im Korridor des 3. Stocks, Montag bis Donnerstag 7 bis 18 Uhr, Freitag bis 17 Uhr.

Elmar Melliger

« zurück zur Übersicht
Zeitungsabo?
Abonnieren Sie den Altstadt Kurier! [»]

Mitgliedschaft in einem Trägerverein?
Für Mitglieder unserer Trägervereine ist der Altstadt Kurier im Mitgliederbeitrag inbegriffen! [»]

Adresseintrag Marktplatz?
Wünschen Sie einen Eintrag in unserem Verzeichnis "Matktplatz Altstadt"? [»]
Copyright © 2004 Zürich1 / Alle Rechte vorbehalten / info@zuerich1.ch