Tanz und Gemeinschaft

Bild zum Artikel

Seit 1938 werden in einer Turnhalle des Schulhauses Hirschengraben Volkstänze getanzt. Ein Besuch.

Da denkt man, den Teilnehmenden des Vereinsabends am Donnerstagabend in der Turnhalle des Schulhauses Hirschengraben eine Weile unbeachtet beim Volkstanztraining zusehen zu können. Und wird sogleich mehrfach eingeladen oder aufgefordert, doch mitzutanzen. Natürlich schwenkt man das für solche Eventualitäten stets mit sich geführte ärztliche Zeugnis und hat wieder seine Ruhe. Aber auffallend gastfreundlich sind die Leute des Vereins Volkstanz allemal.

Gründung 1938
«Verein für Tanz und Gemeinschaft», steht auf den frisch gedruckten Karten des Vereins, «Schweizer und internationale Volkstänze, Volkstanzkurse, Offenes Tanzen und Auftritte.» Damit ist eigentlich bereits alles umrissen, was der Verein anbietet und was dessen Mitglieder organisieren und erleben.
Am Montag treffen sich die erfahrenen Tänzerinnen und Tänzer, von 20 bis 21.40 Uhr. Es ist der Vereinsabend, an dem in der Pause gleich noch die Vereinsgeschäfte kurz abgehandelt werden: bevorstehende Veranstaltungen, die geplant, durchgeführt, besucht werden etc. Aktuell drehen sich die Gespräche um das Eidgenössische Trachtenfest, das vom 28. bis 30. Juni 2024 in Zürich stattfindet und bei dem Mitglieder des Vereins eine aktive Rolle spielen.
Seit 1938 besteht der Volkstanzkreis Zürich und trifft man sich zum Tanzen in der Turnhalle des Schulhauses Hirschengraben. Die Vereinsgründung war die Voraussetzung für die Benutzung der Halle. Schon damals musste alles seine Ordnung haben.

Die Freude tanzt mit
Die Halle betritt man mit Hallenschuhen, Musik wird aufgelegt und los gehts. Schweizer und internationale Volkstänze stehen auf dem Programm. Heissen tun sie Tchiki, Schilthorn, Wechselpolka oder Hämperglünggi, gefolgt von Galopp Ursin oder einem Früeligswalzer.
Die Teilnehmenden, so findet Katha Wirth, eine der sieben Tanzleitenden, heraus, sind zwischen 17 und 88 Jahre alt. Getanzt wird in ständig rotierenden Paar- und anderen Konstellationen. Der Verein zählt über 60 Aktive und 30 Passive.
Am Donnerstag wiederum besteht die Gelegenheit, sich dem Volkstanz sachte anzunähern. Mitmachen, so lautet die Devise, der jeweils etwa 30 Personen folgen.
Das «Offene Tanzen» für alle ist vier Mal im Jahr, mit Live-Musik. Ausserdem werden Kurse angeboten und Auftritte bestritten, wie demnächst am Trachtenfest. Die meisten der Aktiven haben eine eigene Tracht.
Zurück zum Vereinsabend am Montag. 30 bis 45 Personen nehmen normalerweise teil, an diesem Abend sind es 40.
Die Freude am Sich-Bewegen, am Tanzen steht ihnen ins Gesicht geschrieben, es wird viel gelacht. Und nach einem gelungenen, neu erprobten Tanz applaudieren alle. Sich selbst und den anderen. Schon wieder ein Grund zur Freude.
Volkstanzkreis Zürich, Tanzen im Schulhaus Hirschengraben. Nächstes Offenes Tanzen mit Live-Musik ist am 22. August 2024, von 20 bis 21.40 Uhr, Tanzkurse sind wieder ab dem 29. August. Nähere Informationen unter www.volkstanzzuerich.ch.

Elmar Melliger